Oman – Märchen aus alter und neuer Zeit

So wird die Reise beschrieben und in meinem Kopf tauchen Wörter wie Morgenland, 1001 Nacht, und Sindbad der Seefahrer auf. Werden wir das wirklich alles in diesem arabischen Land erleben?
Schon am ersten Tag unserer Reise sind wir von der Moschee und dem  Palastbezirk des Sultan Quaboos in Muskat, der Hauptstadt, überwältigt.
Die orientalische Atmosphäre und das wunderbare Wetter nehmen uns ganz gefangen. Wir sehen, erfahren und erspüren dieses muslimische Land und hören die unglaubliche Geschichte, in der der Sultan Quaboos, jetziger alleiniger Herrscher, in nur 40 Jahren sein Volk und Land aus dem Mittelalter in die Moderne geführt hat.

Unsere Gruppe besichtigt alte Schlösser und Festungen, handelt mit den Omanis auf den Souqs um Gewürze, Weihrauch und andere Köstlichkeiten und wandert am Beginn der Reise auf 2000m Höhe im Hadjar Gebirge in einem großartigen Canyon.

Mit der Fahrt in die Wüste und Übernachtung in einem ursprünglichen Wüsten Camp geht für mich ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung. Wir sind zu Gast bei Beduinen und erleben den Sonnen- unter und -aufgang in der Wahib Sands.
An zwei Tagen stehen Wanderungen in den schönsten Wadis auf unserem Programm und sogar schwimmen bis in eine Höhle mit türkisfarbenem Wasser war möglich.

Ein weiterer Höhepunkt dieser Reise ist der Ausflug zum Strand des Indischen Ozeans am Abend, um die große grüne Meeresschildkröte bei der Ei Ablage zu beobachten.
Viel zu schnell vergehen die Tage, aber die Reise in dieses gastfreundliche, friedvolle und tolerante Land bleibt uns unvergessen.

 

Marlis Brenneis
Reiseteilnehmerin der Oman-Reise vom 06. bis 14. 01.2017

Kategorie Reiseziele

Mitarbeiterin im Hause Biblische Reisen - interessiert an Land und Leuten, und deshalb immer gerne "auf Achse"- ob auf dem Fahrrad, mit dem Flugzeug oder im "Heiligs Blechle" (wie wir Schwaben sagen).