Malta – Insel zwischen Europa und Afrika

Am Ostersonntag startete ich mit 38 Mitreisenden meine 30. Reise – Einführungsreisen mitgezählt – mit Biblische Reisen.

Auch dieses Mal erlebte ich mit meiner Gruppe eine unvergessliche Zeit mit interessanten Eindrücken – inhaltlich und visuell – sowie wundervolle Momente in Gemeinschaft bei unseren täglichen Andachten oder den gemeinsamen Gesprächen während der Reise und den tollen Essen in unserem Standorthotel San Antonio, auf Gozo oder beim Abschiedsessen im Restaurant Ta Cassia.

Schon lange hat Biblische Reisen diese Fahrt für meine Gruppe mit mir geplant. Frau Bergmann und die Agentur auf Malta haben ein abwechslungsreiches und eindrucksvolles Programm zusammengestellt. Malta und die Nachbarinsel Gozo haben so viel zu bieten und wir dürften eine Menge davon kennenlernen. Bei den Besuchen der Steinzeittempel und zu den frühesten Zeugnissen der Inselfauna unternahmen wir Ausflüge in die Frühgeschichte Maltas. Mit Valletta eröffnete sich uns die kleinste, aber dennoch so imposante Hauptstadt, die mit vollem Recht im letzten Jahr Kulturhauptstadt wurde. Auch die alte, hochgelegene Hauptstadt Mdina stand auf unserem Programm, sowie Rabat und an den Dingli – Klippen bot sich uns ein unvergleichlich schöner Ausblick. Die Kirchen und Gärten in Mosta, Attard und Mellhia ließen uns staunen und natürlich besuchten wir die Paulusbucht, den traditionellen Ort des Schiffbruchs.

Ein Höhepunkt der Reise war die abschließende Hafenrundfahrt auf der „Hera“ – ein eigens für unsere Gruppe gebuchtes Schiff.

Unsere Reiseleiterin Sabine Spiteri Gehring hat uns in der gesamten Zeit mit viel Wissen, Charme und Humor begleitet und die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Ihr gebührt großer Dank! Sie fand jeden Tag wundervolle Plätze im Freien für unsere Andachten und ging in jeder Hinsicht auf alle Wünsche der Gruppe ein. Mario Cilia von der Agentur Alliance begrüßte uns jeden Morgen im Hotel San Antonio und erkundigte sich nach unserer Gruppe. Schön, dass beide uns beim Abschiedsessen begleiteten und wir uns persönlich bedanken und verabschieden konnten.

Im September wird sich die Gruppe bei einem Treffen noch einmal an diese Reise erinnern und schon auf die neue Fahrt, die längst geplant ist, einstimmen. Unser nächstes Ziel werden die Kykladen sein – natürlich wieder mit Biblische Reisen!

Unser Gastautor ist Gemeindepädagoge Dirk Bock aus Lindow, der vom 21.-28.04.2019 mit seiner Gemeindegruppe auf Malta unterwegs war.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Ziffern eingeben Zeit abgelaufen. Bitte das CAPTCHA nochmal laden.