60 Jahre Biblische Reisen – das Jahr 1977

1977 – Sicherlich eines der dunkelsten Jahre der Bundesrepublik Deutschland!
Morde, Anschläge und Entführungen durch die RAF sind fast an der Tagesordnung und prägen den „Deutschen Herbst“. Dagegen verblasst fast, dass das Centre Pompidou eröffnet wird, das seitdem immer auf dem Besuchsprogramm von Studienreisen nach Paris steht, dass Amnesty International den Friedensnobelpreis bekommt, oder dass im November der ägyptische Staatspräsident Anwar as-Sadat in Jerusalem das Existenzrecht Israels anerkennt. Als ob Biblische Reisen dies geahnt hätte, werden die ersten eigenen Charterflüge nach Tel Aviv aufgelegt, die zu einem immensen Wachstum von Gruppenreisen in das Heilige Land führen.

60 Jahre Biblische Reisen - das Jahr 1977

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.