60 Jahre Biblische Reisen – das Jahr 1979

1979 – Der Iran steht im Mittelpunkt des Weltgeschehens!
Mehrere Erdbeben mit vielen Opfern erschüttern den Iran, der Schah flüchtet in die USA und der religiöse Führer der Schiiten Chomeini kehrt zurück. Die Islamische Revolution beginnt und die neuen Machthaber gehen auf Konfrontationskurs zur USA. Im Nachbarland Irak kommt Saddam Hussein an die Macht und den späteren Konflikten der beiden Nachbarländer wird dadurch der Boden bereitet. Aber es gibt auch gute Nachrichten: Israel und Ägypten beenden ihren seit 1947 andauernden Kriegszustand und erkennen sich gegenseitig an. Und Biblische Reisen baut sein Kreuzfahrtangebot mit der jugoslawischen MS Dalmacija aus! Zwei Kreuzfahrten unter den Titeln „Länder der Bibel“ sowie „Licht vom Osten – Wege des Christentums“ führen von Venedig aus in das östliche Mittelmeer. Schon damals gehörte eine Notfallübung zum Bordprogramm: Jeder Passagier musste zumindest wissen, wo sich die Rettungsboote befinden und wie man dort am schnellsten hinkommt – nicht ohne vorher die Rettungsweste angelegt zu haben!

60 Jahre Biblische Reisen - das Jahr 1979

2 Kommentare

  1. Alfons Grobbel

    Am 2. Weihnachtstag 1979 brach ich zu einer 14-tägigen Katalog-Reise mit über 30 Teilnehmern zum ersten Mal mit BIBLISCHEN REISEN ins Heilige Land auf. Die Leitung lag in den Händen von Pater Martin Mader OMI. Wir besuchten intensiv die Stätten vom Hermongebirge im Norden bis Beersheva in der Negevwüste (Wann gibt es heute noch 14-tägige Katalogreisen mit über 30 Teilehmern ins Hl Land?). Die Hotelerie war noch sehr bescheiden. Es gab keine Einzelzimmer. Ein einfaches Hotel in Safed und ein einfaches Gästehaus im Stadtteil Beit HaKarem in Westjerusalem waren unsere Unterkünfte. Aber die Reise war ein voller Erfolg. Meine Kenntnisse über das Heilige Land aus den Jahren 1973/74 wurden intensiviert und erweitert.

  2. Alfons Grobbel

    Am 2. Weihnachtstag startete ich zu meiner ersten Katalog-Heilig Land-Reise. Die Leitung lag in den Händen von Pater Martin Mader OMI. 14 Tage waren weit über 30 Teilnehmer unterwegs von Metulla im Norden bis Beersheva im Negev. (Wann gibt es heute noch 14-tägige Katalogreisen mit über 30 Teilnehmer ins Hl.Land?) Unterkünfte waren ein einfaches Hotel in Safed und ein einfaches Gästehaus im Stadtteil Beit HaKerem in Jerusalem. Viele neue Eindrücke nach meinem Studienaufenthalt in Jerusalem im Jahre 1973/74.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.