60 Jahre Biblische Reisen – das Jahr 1983

1983 – Reisen zu „Stätten der Christenheit“
Wurden von Biblische Reisen bisher vorwiegend Reisen zu „Stätten der Bibel“ angeboten, also in Länder, die in der Bibel Erwähnung fanden, werden nun verstärkt Ziele christlicher Kunst und Kultur in Europa angesteuert. Darunter Frankreich, Irland, Großbritannien, Russland und Prag. Die neue Reise nach Großbritannien erweckt dabei ein ungeahntes Medieninteresse…! Die ZEIT schreibt dazu in einer Kolumne:
Stellengesuch
Das Touristikunternehmen „Biblische Reisen“ hat eine neue Tour in sein Programm aufgenommen: „England und Schottland“. Die dazu passenden Bibelstellen werden vermutlich noch gesucht.“

Aus dem anfänglichen Ärger über die etwas flapsige Mitteilung wurde Freude, denn diese Pressemeldung war eine sehr effektive und dazu kostenlose Werbung für die neue Produktlinie „Reisen zu Stätten der Christenheit“, die in der Folge zu einem sehr wichtigen Standbein der Biblischen Reisen werden sollte.

60 Jahre Biblische Reisen - das Jahr 1983

1 Kommentare

  1. Alfons Grobbel

    Im März 1983 fand zum 20-jährigen Jubiläum von BIBLISCHEN REISEN auf dem Gelände des ehemaligen Klosters Altenberg im Bergischen Land ein dreitägiges Reiseleitersemiar satt.
    Anwesend waren ca. 60 Reiseleiter/innen. Zum Festakt waren zudem weitere Kunden aus den Nachbargegenden Altenbergs eingeladen. Bedeutende Referenten besonders aus dem Heiligen Land waren angereist, u.a. Pater Daniel Rufeisen OCD, Karmeliter aus dem Kloster Stella Maris am Karmelgebirge, Abt Nikolaus Egender OSB, Leiter der Dormitio Abtei auf dem Sionsberg, Elias Chacour, geboren in Ba´ram Obergaliäa, damals Pfarrer in Ibillin, später Erzbischof von Akko, Haifa, Nazareth und ganz Galiläa. Es war ein intensives Treffen, im Mittelpunkt der Vorträge und Diskussionen standen die Biblischen Länder des Nahen Ostens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.